2018 Februar - Kölsche-Witze-Marathon

Bläsermusik am Erzbischöflichen Ursulinengymnasium Köln

 

 

 

Kölle Alaaf!

 

Karneval ist doch eine schöne Zeit und was auf jeden Fall nicht fehlen darf, ist ein guter Witze-Marathon, der so richtig Stimmung bringt. So etwas Ähnliches dachten wir uns wahrscheinlich auch, denn das war genau das, was wir, die Klasse 5b und Frau Buchholz, auf die Bühne bringen wollten.

 

Also fingen wir an Texte zu lernen, Kostüme zu gestalten und natürlich Gesten, Aussprache und Betonung einzustudieren.

 

Dabei bekamen wir ordentlich Hilfe von Lehrern wie zum Beispiel Herrn Gebhardt, der uns bei der Aussprache half und natürlich von Frau Buchholz, die das alles überhaupt erst möglich gemacht hatte.

 

Wir haben viel geübt und geübt, bis es dann so weit war. Wir sollten zum Casting, und zeigen was wir geübt hatten. Aufgeregt standen wir vor der Tür und waren total gespannt, ob wir genommen werden würden oder nicht.

 

Die Tür öffnete sich, wir liefen ein und es klappte alles wie am Schnürchen. Herr Bungart und die anderen Lehrer saßen an einem Tisch und sagten uns, was wir besser machen könnten und was wir bereits gut gemacht hatten.

 

Und dann kam der Satz auf den wir alle gewartet hatten: „Ihr seid angenommen“. Wir freuten uns riesig. Aber jetzt fing das Proben erst richtig an. Wir korrigierten unsere Fehler, machten ein schöneres Stand-bild und feilten an unserem Auftritt.

 

Und dann kam die Premiere. Wir trafen uns um 18:15 Uhr in der Klasse. Dort zogen wir uns um und gingen anschließend in die Maske. Wir bekamen alle rote Wangen und wurden unserer Rolle ge-mäß geschminkt: Die Mädchen erhielten Lidschatten und die Jungen wurden im Gesicht ein biss-chen schmutzig gemacht. Als alle fertig waren, gingen wir in die kleine Turnhalle und spielten, bis wir zum Auftritt geholt wurden.

 

Im Flur vor der Aula mussten wir ganz leise sein, denn die Vorstel-lung war im vollem Gange. Als wir dann endlich einliefen, war es sehr laut und eng, denn es waren lange Tische aufgestellt worden, an denen jeder Platz besetzt war.

 

Wir gingen auf die Bühne und sprachen unsere Texte. Wir bekamen riesigen Applaus und einen Orden. Beim Umziehen in der Klasse sprachen wir natürlich noch über den Auftritt, und waren wir überglücklich, dass wir es bis auf die Bühne geschafft hatten.

 

Und nochmal einen herzlichen Dank an Frau Buchholz!

 

Text: Lynn Koerle, Klasse 5b

Kölsche - Witze - Marathon Februar 2018

Copyright © All Rights Reserved