2017 Juli - 1. Preis beim Wettbewerb KlasseMusiziert NRW

Bläsermusik am Erzbischöflichen Ursulinengymnasium Köln

 

 

1. Preis beim Wettbewerb „Klasse Musiziert“ NRW 2017 für die Klasse 6b Juni 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurz vor den Sommerferien wurde das Gelsenkirchener Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium in schöne Klänge gehüllt. Denn die Schule war Austragungsort des Wettbewerbs „Klasse musiziert“ NRW “.

 

Am Mittwoch, 12. und Donnerstag 13. Juli 2017 kamen 26 Ensembles aus ganz Nordrhein-Westfalen nach Gelsenkirchen, um sich gegenseitig, aber besonders einer fünfköpfigen Jury ihr Können zu präsentieren. Alle Vorspiele waren öffentlich.

 

Die Bläserklasse 6b hat am Wettbewerb teilgenommen und einen 1. Preis mit dem Prädikat „hervorragendem Erfolg“ erlangt.

 

 

Hier der Bericht von Emma und Noe (zwei Teilnehmerinnen der Klasse 6b):

 

Es ist schwül. Alle starren angestrengt in ihre Noten, um ja keinen Ton falsch zu spielen. Doch sobald Frau Buchholz den ersten Takt von "AIR OF NOBILITY" anschlägt, verschwindet das Publikum vor unseren Augen und es gibt nur uns und die Musik.

Auch die anderen vier Stücke (FORREST GUMP, MY HEART WILL GO ON, ROCK AROUND THE CLOCK, PIRATS OF THE CARRIBEAN) verlaufen reibungslos.

 

Viele Stunden haben wir - die Klasse 6b des Ursulinengymnasiums – uns auf den Wettbewerb "Klasse musiziert" vorbereitet.

 

Am Wettbewerbstag stimmten wir uns vormittags zuerst in der Schule ein. Dann fuhren wir mit dem Bus die lange Strecke zum Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium in Gelsenkirchen. Dort lauschten wir unseren Konkurrenten, die aber eher als Mitstreiter gesehen wurden.

 

Nachdem wir unseren Auftritt vor der Jury gemeistert hatten, nahmen wir in der Aula Platz, um auf die Ergebnisse zu warten. Da wir als letzte aufgetreten waren, wurde unsere Platzierung auch als letztes verkündet.

 

Als der Moment jedoch endlich gekommen war, hielten wir alle den Atem an... Grund zur Sorge bestand aber keinesfalls, da wir einen großartigen ersten Platz belegt haben!

 

Am Ende des Tages fuhren wir erschöpft - aber glücklich - nach Hause. Das war ein Tag!

 

 

 

Copyright © All Rights Reserved