2013 Juni - Zwei Minuten Stillstand

Bläsermusik am Erzbischöflichen Ursulinengymnasium Köln

 

 

Aktion "Zwei - Minuten - Stillstand"

28.Juni 2013

Kunstaktion und Demonstration gegen Rassismus und Rechtsextremismus

 

 

Unter dem Motto "Zwei Minuten Stillstand" waren alle Kölner aufgerufen, für zwei Minuten symbolisch ihren Alltag zu unterbrechen, zu schweigen und innezuhalten.

 

Hunderte folgten dem Aufruf auf dem zentralen Platz im Schatten des Doms.

 

Das Projekt im Rahmen des Theaterfestivals "Impulse", das sich an die jährlichen Gedenkminuten am israelischen Holocaust-Gedenktag Jom Haschoa anlehnt, ist gleichzeitig Kunstaktion und Demonstration gegen Rassismus und Rechtsextremismus.

 

Mitten auf dem Roncalliplatz hatte der Bühnendesigner Jackie Shemesh eine Skulptur in Form eines Achtecks, dem Symbol der Aktion, aus weißem Sand geformt.

 

Das zweiminütige Innehalten wurde musikalisch unterlegt von Bläsern, die über die gesamte Zeit einen langsam anschwellenden, einzelnen Ton anstimmten. Die Musiker stammten aus unterschiedlichen Orchestern – Hochschule für Musik und Tanz, Ursulinengymnasium Köln, Mosaik, Dicke Luft und andere – sowie um Einzelpersonen verstärkt.

 

Koordiniert wurden sie durch den Komponisten Daniel Meir.

 

Viele Prominente aus unterschiedlichen Regionen und gesellschaftlichen Bereichen unterstützen die Aktion, für die der Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters, ebenfalls auf dem Roncalliplatz anwesend, die Schirmherrschaft übernommen hat.

 

Anklicken,damit dich die Bildergalerie öffnet.

 

 

 

 

Copyright © All Rights Reserved